Lions Club Dresden-Elbflorenz trauert um seinen Gründungspräsident

Der Lions Club Dresden-Elbflorenz trauert um seinen Gründungspräsidenten Dr.-Ing. Walter Ullmann, der am 19. Februar 2018 nach langer schwerer Krankheit im Alter von 79 Jahren verstarb.

Walter Ullmann gehörte zu den Gründungsvätern der Lions-Bewegung in den neuen Bundesländern. Die Deutsche Einheit war ihm Geschenk und Aufgabe zugleich. Mit der ihm eigenen Zielstrebigkeit verwirklichte er seine Vision, den ersten gemischten Lions Club in den neuen Bundesländern zu etablieren. Er suchte und fand tatkräftige Partner und konnte jederzeit auch auf die Unterstützung des Patenclubs LC Hildesheim-Marienburg bauen.

Treffen der Gründungsmitglieder Dr. Walter Ullmann (Mitte), Dr. Günter Mildner (links) und C. Peter Mallwitz (rechts) am 12. August 2005

Als Gründungspräsident legte er mit seiner Ausstrahlungskraft den Grundstein für einen Lions Club, der sich durch eine harmonische Gemeinschaft im lionistischen Wirken auszeichnet. Dabei stand von Beginn an die Kinderhilfe im Fokus aller Activities. Herausragend dabei das Hilfsprojekt „KKV Kinderkurheim Volkersdorf – den Kindern von Tschernobyl“, welches Anerkennung nicht zuletzt auch durch den Internationalen Präsidenten erfuhr.

Als geachteter Dekan eines Fachbereiches der TU Dresden ereilte ihn kurz nach Vollendung des 65. Lebensjahres eine schwere Krankheit, von der er sich nach anfänglichen Hoffnungen nicht mehr erholen konnte. Dennoch nahm er mit großem Interesse so oft wie möglich weiter am Clubleben teil.

Wir verlieren einen verdienstvollen Lionsfreund, der durch seine konsequente aber gleichzeitig liebenswürdige Art allseitig hoch geschätzt wurde. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken in Dankbarkeit bewahren

Unsere Gedanken sind bei seiner Frau Dr. Sybille Ullmann, seiner Familie und seinen Angehörigen.

Die Lions des LC Dresden-Elbflorenz